Wichtige Information

Ein Jahr ist das Glücksspielverbiet in Wien inzwischen in Kraft. Es hat gezeigt, dass ein Verbot von Glücksspielautomaten durch die Polizei sehr wohl umsetzbar ist. Auch die befürchtete Welle an illegalen Automaten ist ausgeblieben, die Finanzpolizei schätzt die Anzahl an illegaler Automaten in Wien auf lediglich 50. Oder wie Wilhelm Lehner, Chef der Finanzpolizei, im Standard Interview beschreibt:
"In Wien haben wir die Lage durch unsere Kontrollhandlungen gut im Griff", resümiert Wilfried Lehner, Chef der Finanzpolizei. Es kämen immer wieder Anzeigen herein, insgesamt gebe es aber nur noch "wenige Verdachtsfälle". Die Anzeiger sind nicht nur besorgte Bürger, sondern auch Konkurrenten und sogar Spieler, "die sich selbst aus dem Spiel nehmen wollen". [link]

Wir hoffen, dass wir mit der Seite www.gluecksspiel-verbieten.at unseren Beitrag zu diesem Erfolg leisten konnten. Wir haben mithilfe der Homepage vorallem zu Jahresbeginn 2015 einige Automaten selbst aufgespürt (und an die Finanzpolizei weitergemeldet), wir haben uns mit unterschiedlichsten Gruppen und Personen vernetzt, wir hoffen, das Bewusstsein in der Bevölkerung gestärkt zu haben, sich gegen das Abzocken ganzer Bevölkerungsschichten wehren zu können.

Ab Februar 2016 werden wir den Automaten-Stadtplan nicht mehr weiter aktualisieren, es wird nicht mehr möglich sein, neue Automaten zu melden. Wir bitten jedoch alle Personen, denen Automaten auffallen, diese direkt an die Finanzpolizei zu melden.
Email: post.finanzpolizei@bmv.gv.at
Tel: 050 233 55 4000


Vielen Dank an alle für die Mitarbeit!!